Die Songs

Hier findet ihr Infos und Kommentare zu unseren Songs. Zusätzlich gibt es Hörproben im MP3-Format. Zum Downloaden müsst ihr einfach auf den MP3-Link neben dem Titel klicken.

Jetzt gibt es auch die Texte zu den Songs! Einfach auf "Lyrics" klicken.

Alle Urheber- und Leistungsschutzrechte sind natürlich vorbehalten!




Tearstained!

"Aber das Endprodukt (wenn es überhaupt bei dieser Fassung bleibt ;-)) kann sich sehen bzw. hören lassen."
Das haben wir bisher über unseren ersten Song geschrieben. Und als ob wir es geahnt hätten, haben wir den Song schon wieder verändert: der Refrain wurde mehr an die Strophe gebunden und Bass- und Gitarrenlinie ergänzen sich jetzt im Zwischenteil zu einem akustischen Webmuster.
Parting ways (Lyrics)

Diesen Song mit dem weichen Picking von Qualle, der treibenden, verzerrten Gitarre von Michael, dem darunter nicht weniger treibenden Bass von Andreas, den geilen Breaks von Simon und dem melodischen, powermäßigen Gesang von Alex könnte man als den ersten od-HIT bezeichnen! Mittlerweile kann man schon die fordernden Rufe auf den Konzerten vernehmen: "Parting Ways, Parting Ways, ...". Und dann hört man alle singen: "And I'm feeling so alone ..." Vielleicht ist es der Rhythmus, zu dem man super abgehen kann, vielleicht die eingängige Melodie, vielleicht aber auch das ernste Thema, das mittlerweile viele Kinder in Deutschland betrifft ...
Try it another way (Lyrics)

Es muss nicht unbedingt besser werden, wenn man etwas anders macht, aber damit etwas besser wird, muss man es anders machen.
Little child (Lyrics)

Die erste OD-Ballade und gleichzeitig das einzige Lied mit Klaviereinsatz. Deshalb wird das Lied kaum auf unseren Konzerten gespielt.
The race

Ride through the night, let your motors burn, on Ocean Drive it's coming your way!
Die Metal-Seite von Ocean Drive. Nicht durch und durch ein Heavy-Metal-Stück, aber wegen ein paar starken Gitarrenriffs doch ziemlich nah dran.
Little monsters (Lyrics)

Kleine Monster setzen sich an dir fest und warten auf deinen schwächsten Moment, um dich zu überwältigen und für ihre Zwecke zu benutzen. Sie bringen dich nicht um; sie brauchen dich noch ... Ein bisschen druchgeknallt? Na und ...?
Dark rivers (MP3 & Lyrics)

Das Lied ist durch den Thriller "Dark rivers of the heart" des amerikanischen Schriftstellers Dean Koontz inspiriert. Um sich an die Nacht zu erinnern, die sein ganzes Leben verändert hat, muss Spencer zurück an den Ort seiner Kindheit, wo er die ganze furchtbare Wahrheit erkennt. (Dieser Song ist auf unserem Demo!)
Just on me (MP3 & Lyrics)

Das Lied macht einfach Spaß, ein Lied zum Abgehen, da kommt Stimmung auf. Aber irgendwas müssen wir da falsch gemacht haben. Der Text ist eigentlich ziemlich traurig: "Is it raining just on me?" - Regnet es eigentlich nur auf mich?
Woke up

Wer Coldplay und Pearl Jam mag, wird diese Ballade lieben. Eine weitere Facette in unserer großen Stilvielfalt. Es war das Lieblingslied unseres ehemaligen Schlagzeugers Carlos. An dieser Stelle einen fetten od-Gruß an Dich, Carlos ...!!!
Powerless (Lyrics)

Eine unserer härteren Nummern. Es beschreibt die eigene Ohnmacht gegenüber Dummheit und Ungerechtigkeit. Manche Leute raffen einfach nicht wie falsch sie liegen und wie bescheuert sie sich verhalten und vernichten dadurch Chancen anderer, sich zu entfalten. Diesen Leuten ist dieses Lied gewidmet.
She

Das ist das erste Lied, das wir zusammen mit unserem neuen Drummer Simon erarbeitet haben. Nach ein paar Arrangementversuchen und mit etwas Hartnäckigkeit konnte man einen echten Abgänger aus dem Lied machen, das Sanftheit und Härte als Crossover vermengt.
Wooden house

Qualle bringt ein schönes Riff, Michael die Akkorde, Andreas die Bassline, Simon den Beat, Alex den Text (woher denn ...?) und fertig ist der erste OD-Song, der komplett ohne Distortion auskommt. (Wenn wir wollen ;->)
The unknown

Unbekannt sind uns die Antworten auf die wichtigsten Fragen. Doch die Fülle an Weisheiten und einfachen Antworten auf diese Fragen ist groß. Also durchatmen, Augen aufhalten, nachdenken, leben.
Story of the silver light (Lyrics)

Der Song der Gegensätze: laut und leise, straight und rhythmisch abgefahren, clean und verzerrt, und im Text: "Silver light will kill me, silver light will heal me ...".
Average (MP3 & Lyrics)

Ein überdurchschnittlich guter Song über einen durchschnittlichen Menschen! (Dieser Song ist auf unserem Demo!)
Down again (Lyrics)

Wer hoch fliegt, kann tief fallen. Diese Erfahrung macht jeder mal und ist in diesem Song verarbeitet worden. Und trotzdem fängt man immer wieder an zu fliegen ...
Es gibt Gerüchte, nach denen ein Fan während dieses Liedes zu einem neuen Höhenflug angesetzt hat und mit ihrem Freund zusammengekommen ist.
Rise

... und nach jedem tiefen Tal folgt auch ein erneuter Höhenflug, der in diesem Lied zum Ausdruck kommt. Naja, eigentlilch wurde dieses Lied eher in einer Phase geschrieben, in der man neue Hoffnung auf ein Aufsteigen schöpft.
Pain comes down (MP3 & Lyrics)

Die Brutalität eines Krieges mussten wir nie erfahren. Aber schon die Bilder, die wir von Kriegen sehen, machen sprachlos, zu was Menschen fähig sind
Blind

Speziell für unser Orchesterprojekt mit der MPG-Formation geschrieben und arrangiert müssen wir dieses Lied erst auf unsere Standardbesetzung umarrangieren, um es mal auch auf anderen Gigs spielen zu können. Das könnte einige Zeit dauern, weil die transportierten Emotionen erhalten bleiben sollen, was bei einer drastischen Reduzierung der Instrumente eine sehr schwierige Aufgabe ist. Bis dahin bleibt eben das nicht gerade einfache, aber sehr emotionale Stück ein Band+Orchester-Song.
Hurricane (Lyrics)

Ein weiteres Lied, bei dem es "Springen!" heißt. In diesem Lied haben wir den Hurricane wie auch sein Auge musikalisch verarbeitet. Viele erleben etwas, das einem emotionalen Hurricane gleicht. Tobt euch aus und sucht das Auge des Sturms!
Too close (Lyrics)

Einflüsse von Tool sind bei diesem Lied unverkennbar, doch hört man natürlich auch oceandrive heraus. Ein Lied der Verzweiflung und Resignation gemischt mit dem Funken Hoffnung, der jedem Verbrennenden zusteht.
oceandrive (Lyrics)

Sollten wir einmal vergessen, wie wir heißen, könnt ihr uns unseren Namen bei diesem Song einfach entgegen schreien. Das hat bereits schon super geklappt. Das ist einfach ein Wahnsinnsgefühl, den eigenen Bandnamen aus so vielen Kehlen zu hören.
Life (Lyrics)

Ein sehr pessimistischer Song. Manchmal kommt es einem so vor, dass einen das Leben nur quälen will mit den guten Momenten und Erfolgen, einem das große Glück aber versagt. Eine Momentaufnahme persönlicher Gefühle gegenüber dem eigenen personifizierten Leben.
Tonight, tonight (Lyrics)

Jetzt schon Nummer 1 der internen oceandrive-Charts. Wir hoffen, dass Euch der Song genauso gefällt wie uns.
Watching angels sleep (Lyrics)

Das Lied spielen wir für alle Engel auf dieser Welt, die allein schon durch ihre Anwesenheit die Welt erhellen und das Leben schöner machen.
Pride & mercy (Lyrics)

Selbstzufriedenheit und Stolz - Gefühle, die die eigenen Fehler verschleiern. Das Lied handelt von der Kehrseite eines zufrieden stellenden Lebens und der Erkenntnis, dass keiner nur auf sich selbst bezogen ist, sondern sich immer vor anderen und auch DEM Anderen zu verantworten hat.
Starlight (Lyrics)

Geschrieben in einer klaren Sternennacht.
(No longer) Kick against the pricks (Lyrics)

Entstanden unter dem Arbeitstitel "Saul". Wenn man dann das Lied aber ansagt, hört sich das eher nach "soul" an. Also wurde der Titel geändert. Hier geht es um die Wandlung eines Menschen, konkret um die des Saulus zum Paulus, kann aber leicht aktualisiert werden. Vom Stil her zwischen AC/DC, Motörhead und oceandrive angesiedelt :)
Books & bitter pills (Lyrics)

An diesem Song haben wir mal wieder sehr lange herumgedoktert. Unter anderem wurde der ursprüngliche Chorus komplett gekippt und ersetzt und der Schluss musikalisch vollständig umgestaltet. Der Titel entstand aus einer Laune an einem Bandabend, der ernste Text kam erst hinterher.